junger-hund

»Junger Hund. Ausbrüche und Revolten«
Stories & Friends Verlag,
Lehrensteinsfeld 2014.
132 Seiten, Hardcover, 14,90 EUR

Das Leben zwischen Stillstand und Umsturz, zwischen Liebe und Heuchelei. In 33 Kurz- und Kürzestgeschichten präsentiert Matthias Kröner groteske Situationen, gewalt(tät)ige Momente, subtilen Horror und starke Gefühle ohne Tabus und Klischees.

hamburg_city

»Hamburg MM-City«
Ein Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Michael Müller Verlag, Erlangen 2016.
276 Seiten plus herausnehmbare Karte (1:16.000), 17,90 EUR
In sieben ausgeklügelten Spaziergängen führt der Reisebuchautor seine Leser fachkundig durch »seine« Elbmetropole und steuert dabei neben Top-Sehenswürdigkeiten wie Hafen oder Speicherstadt auch Locations an, die nicht auf den ersten Blick zum Touristenmekka taugen.

luebeck-cover-2

»Lübeck MM-City, inkl. Travemünde«
Ein Reiseführer mit vielen praktischen Tipps

und kostenloser App.
Michael Müller Verlag, Erlangen 2015.
216 Seiten, 12,90 EUR
Die von jährlich 13,5 Millionen Tagesausflüglern besuchte Altstadt mit ihren Gängen und Prachtfassaden wird seit 1987 von der UNESCO als Weltkulturerbe geführt. In fünf Spaziergängen entwirft Matthias Kröner ein lebendiges Bild der Stadt, gespickt mit zahlreichen Anekdoten und Geschichten drum herum.

grotesk

»Grotesk!«
Eine Gerne-Anthologie

Candela Verlag, Korb 2011.
Absonderliche Ideen, großes Lesevergnügen und literarisches Niveau: das bieten die Geschichten aller 19 Autoren in diesem Band. Dabei zeigen die 22 Geschichten, ausgewählt aus 500 (!) Einsendungen eines Literaturwettbewerbs, was Groteske alles sein kann.

Anthologie-Jetzt

»Jetzt«
Texte zum Antho? - Logisch!

Literaturpreis 2010.
axel dielmann - verlag, Frankfurt 2010.
»Die Anthologie ›Jetzt‹ umfasst Texte von 30 Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt wurden. Das so entstandene Buch ist eine erfreuliche Ausnahmeerscheinung im gegenwärtigen Literaturbetrieb« schrieben die Nürnberger Nachrichten über den Erzählband.

straßenbahn-geschichten

»Straßenbahn Geschichten«
Ein Hörbuch, gelesen von Root Leeb
und Guido Heidrich.

steinbach sprechende bücher,
Schwäbisch Hall 2010.
Inspiriert von Root Leebs Hörbuch »Tramfrau« startete steinbach sprechende bücher einen Wettbewerb um die beste Straßenbahn-Geschichte. Die Gewinner (u. a. Christiane Weber, Matthias Kröner) zwischen 14 und 74 Jahren führen uns quer durch Deutschland von Ost nach West - und wieder zurück.

Der Trichter und sein Henker

»Der Trichter und sein Henker«
Zum 350. Todestag von
Georg Philipp Harsdörffer

Ein Hörbuch aus dem
Wunderwaldverlag. Erlangen 2008.

» Hörprobe

Die Novelle »Der Trichter und sein Henker« handelt vom süddeutschen Barock-Dichter Georg Philipp Harsdörffer, der einen gut geordneten Bankangestellten in eine Welt aus Worten zieht: Er soll für den inzwischen fast vergessenen Dichter unsterblich werden - und die Höhen und Tiefen des menschlichen Seins ergründen.

Nürnberger Stadtgeheimnisse

»Stadtgeheimnisse.
Nürnberger Sagen neu erzählt.«

Erzählungen aus dem W. Tümmels Verlag. Nürnberg 2007.

»Neun Nürnberger Autoren bringen dem Leser in 18 Beiträgen die geheimnisvolle Nürnberger Sagenwelt auf ihre eigene Art nahe. So schildert Fitzgerald Kusz die Sage vom ›Schusserbou‹ im Stile eines Dramas in fränkischer Mundart. Matthias Kröner erzählt märchenhaft von der Erfindung des Rauschgoldengels.« Nürnberg Heute

landschaft-mit-ufo

»Landschaft mit Ufo.«

Erzählungen aus dem Ursus Verlag.
Bad Hindelang 2007.
»Die Verfasser der Kurzgeschichten in diesem Buch, Matthias Kröner, Vincent E. Noel, Leonhard F. Seidl und Tobias Falberg sind alle im Autorenkollektiv ›Mundpropaganda‹ aktiv und ihre Vitae [...] offerieren, dass man es mit Autoren zu tun hat, die sich nicht zum ersten Mal einem lesenden Publikum stellen.« Asphaltspuren

Rückkehr zum Planeten Franconia

»Rückkehr zum Planeten Franconia - Science Fiction aus Franken.«

Erzählungen aus dem PH. C. W. Schmidt Verlag. Neustadt an der Aisch 2006.
Im Jahr 2001 hatten einige Autoren aus Franken die Gelegenheit, an einer Expedition zu jenem seltenen Planeten Franconia teilzunehmen. »Ein ebenso amüsantes wie spannendes, manchmal schräges, manchmal tief unter die Haut gehendes Spektrum von Ideen, Utopien und Zukunftsentwürfen« schrieben die Nürnberger Nachrichten.

Längst Out

»Längst out.«

Lyrik bei SOL Publishing.
Erlangen 2002.
Die Abendzeitung urteilte über »Längst out«: »Kröner, Preisträger des 13. Nürnberger Literaturwettbewerbs, drückt Missstände nicht nur in direkten, harten Worten aus, er hat auch eine andere Seite, widerlegt die in ›Edgar Allan Poe‹ aufgestellte Behauptung ›Im Jenseits gibt es mehr zu lachen‹, indem er die Welt auch von der (aber)witzigen Seite betrachtet.«

impressum